Drachenwand Klettersteig

Wer im Internet nach einen Klettersteig im Salzkammergut sucht, der wird sicher schon mal über den Drachenwand gestolpert sein.  So bin auch ich auf diesen Klettersteig gestoßen.

Wieder einmal zieht es mich an den See und zwar zum Mondsee wo die berühmte Drachenwand zu Hause ist. Genauer gesagt nach St. Lorenz .

Die Anfahrt ist eigentlich nicht schwer, wenn man von der Wolfgangsee-Seite kommt, so wie ich. Man folgt der Hauptstraße von St. Wolfgang weiter in Richtung Mondsee. Dort sieht man auch bald die Drachenwand auf der linken Seite herausragen. Danach muss man nach links nach St. Lorenz abfahren. (Die Einfahrt zum Dorf übersieht man sehr schnell, ist aber dennoch gut beschriftet)

Fährt man die Ortseinfahrt einige Meter, so sieht man auch schon das Gasthaus Drachenwand auf der linken Seite. Gleich danach befindet sich der Parkplatz für die Kletterer. (ca. 4 Euro Parkplatzgebühr)

Vom Parkplatz aus geht man wider vorbei Am GH Drachenwand und biegt bei der Theklakapelle rechts ab. Sollte man etwas von seiner Ausrüstung zu Hause vergessen haben, so hat man hier noch die Möglichkeit bei Wolfgang Emmhofer
Tel. 0680/1431744
Ausrüstungsgegenstände auszuleihen. (Schild mit Kletterverleih vor dem Haus)

Man folgt den Weg weiter hinauf in den Wald entlang des Klausbaches bis man nah ca. 15- 20 Minuten Gehzeit die Einstiegsstelle erreicht hat.

Nun zum Steig selber: Der Steig besteht zu 60% aus B-Stellen und 40% aus C- Stellen lt. Drachenwandhomepage. Es sind auch vereinzelt D-Stellen vorhanden.

Der Steig hat einen Höhenunterschied von 400m (nur Steig) und 560Hm (gesamt) und wird mit einer Dauer von 2h beschreiben .

Einstiegsstelle Drachenwand
Einstiegsstelle Drachenwand – Beim Anblick dieser Menschenmenge, dachte ich schon kurz über einen Rückzug nach
Zumindest spendet die schöne Aussicht etwas Trost!

DCIM101GOPROGOPR2230.JPGDCIM101GOPROGOPR2226.JPG

Ein Highlight, welches auch den Drachenwandklettersteig auszeichnet, ist die Hängebrücke
Die Hängebrücke kann auch umgangen werden, dies tat ich auch, um mich an den Menschenmassen vorbeizuschummeln
Die letzten Höhenmeter trennen mich vom Gipfel der Drachenwand
Berg Heil von der Drachenwand!

Zwei Stunden sollte man auf alle Fälle einrechnen, wenn man erst am Vormittag losstartet, denn dann könnte der Aufstieg doppelt so lange dauern, so wie es bei mir der Fall war. Ich musste mir den Klettertsteig mit ca. 50 anderen Lauten teilen.

Leider sind auch immer wieder Leute in den Klettersteigen unterwegs, die kein Gefühl für die richtige Materialwahl haben (Barfußschuhe, Bandschlingen als Klettersteigset usw,..)

Daher gilt auch hier wieder: je früher, desto besser! Also man sollte schon um 06:00 bei der Zustiegsstelle sein um den Menschenansturm zu entkommen.

Der Klettersteig selber ist einfach klettertechnisch und aussichtstechnisch ein Traum. Der Ausblick auf den Mondsee ist einfach einmalig und jeder der 20 Sektoren ein wahrer Klettersteig-Hochgenuss. Für mich auf alle Fälle ein „Klettertseig-Muss“.

Nach erreichen des Gipfels leistete ich mir noch einen Downhill-Trailrun über den Normalweg. Bei gemütlichen Bergabgehen erreicht man den Parkplatz in ca. 1,5 Stunden.

Auch hinunter ist alles gut markiert und man sollte ohne Probleme nach unten finden.

Für mich war der Drachenwand- Klettersteig einer der schönsten Klettersteige die ich heuer gemacht habe, auch wenn ich ihn mir mit sehr vielen Leuten teilen musste.

Wer noch mehr Tipps zum Klettersteig braucht, der kann sich hier informieren!

https://www.bergzeit.de/magazin/drachenwand-klettersteig-mondsee/

oder

http://www.drachenwand-klettersteig.at/

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s